101017 DSC 7556 123 kl

Rope Skipping

Die Geschichte des Seilspringens ist nicht vollständig bekannt. Vermutlich wurde es in China erfunden und gelangte im späten 17. Jahrhundert durch holländische Auswanderer nach Amerika. Dort überlebte es, wie in Europa, als Kinderspiel auf Schulhöfen und Straßen, bis sich die amerikanische Herzstiftung  der Sportart annahm. Mit neuen Seilen, die ein schnelles Springen erlauben, ist diese neue  (alte) Sportart aus Amerika zu uns nach Europa zurückgekommen. Zu fetziger Musik können mit Single-Ropes oder Wheel-Ropes oder gar mit Double-Dutch-Ropes akrobatische Figuren und schnelle Schrittfolgen zu ansprechender Choreographie zusammengestellt werden. Je nach Leistungsvermögen kann mit dem  „etwas anderen Seilspringen“ vom Unsportlichsten bis hin zum Akrobaten jeder sehr schnell zu seinem speziellen Lernerfolg kommen. Rope Skipping als neues Fitnessangebot stärkt so nebenbei das Herz– und das Kreislaufsystem, fördert die Ausdauer und die Kondition. Jedoch im Vordergrund steht der Spaß, Spaß am Seilspringen, besonders am Erfinden neuer Figuren, neuer Sprünge sowie neuer Sprungkombinationen. Rope Skipping ist in Deutschland bei dem Deutschen Turner Bund beheimatet. Neben dem Breiten- und Schulsport, wird Ropes Skipping in den verschiedenen Ebenen des DTB als Meisterschaftssport betrieben. Regelmäßig werden Gau- Landes- und Deutsche Meisterschaften sowie Europa- und Weltmeisterschaften im Einzel wie auch im Team ausgetragen. Ebenso gibt es Landes- und Bundesfinals im Single Rope sowie ergänzend Show Wettbewerbe, hier sind der Demo-Cup, der Jump-Cup sowie der Kids-Cup zu nennen. Neu in der Planung ist das sogenannte Rope Skipping-Abzeichen, dass anläßlich von Turnfesten oder sonstigen Breitensportevents errungen werden kann.

Ansprechpartner: Tina Röder

Mobil: 0151/50553619   Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner: Sabrina Amler

 

Mobil: 0178/4152764  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alina Ledermann kl

Ansprechpartner: Alina Ledermann

 

Mobil: 0173/2543639  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Chiara Ferner2 kl

Ansprechpartner: Chiara Ferner

 

Mobil:                   Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tag Zeit Gruppe Ort
Montag  15:00 - 16:30 Anfänger ab 6 Jahre                          mit Sabrina Amler
TSV Sportzentrum Halle 1
  16:30 - 18:00 Fortgeschrittene                                 mit Tina Röder TSV Sportzentrum Halle 1
  16:30 - 18:00 Skippolinis (Nachwuchs-Showteam) mit Tina Röder TSV Sportzentrum Halle 1
  18:00 - 20:00 Jumpinos (Showteam)                       mit Sabrina Amler TSV Sportzentrum Halle 1+2
  20:00 - 21:00 Erwachsene                                      mit Alina Ledermann TSV Sportzentrum Halle 1
       
Mittwoch 16:45 - 18:45 Fortgeschrittene                                 mit Tabea Kleber
TSV Sportzentrum Halle 2 / Gym 2+3
  16:45 - 18:45 Skippolinis (Nachwuchs-Showteam) mit Tina Röder
TSV Sportzentrum Halle 2 / Gym 2+3
  19:30 - 21:00 Jumpinos (Showteam)                       mit Chiara Ferner
TSV Sportzentrum Halle 4
       
Freitag  17:00 - 19:15 Jumpinos (Showteam)                       mit Sabrina Amler  TSV Sportzentrum Halle 1+2

===========================================================================================================================

 Rope Skipping

Richtig Seilspringen muss gelernt sein. Dazu gibt es auf der ETH Seite eine wunderbare Erklärung. Inclusive sind animierte Bilder. Wunderbar!
Probiert es doch mal aus:

Seilspringen kann man fast immer und überall. Es macht Spass, fördert ihre Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit. Durch das Seilspringen werden auch Ihre Knochen, Sehnen, Bänder und Muskeln stärker.

Welches Seil?
Sie können mit jedem Seil springen, das genügend schwer und lang ist.
Einfacher geht es mit einem SpeedRope aus PVC. Mit diesem können Sie schneller springen und die verschiedenen Tricks gelingen leichter.
Sie finden diese Seile im Sportfachhandel.

Welche Seillänge?
Wählen Sie die Länge des Seils so, dass Sie auf das Seil stehen können und die Seilenden bis in die Achselhöhlen reichen.
Wenn das Seil zu lang ist, machen Sie hinter den Griffen einen Knoten.

Grundsprung beidbeinig
Springen Sie mit möglichst gestreckten Beinen.
Schwingen Sie das Seil aus den Handgelenken heraus und haltenSie die Ellbogen nah am Körper.
Zur Abwechslung können Sie das Seil auch rückwärts schwingen oder ohne Zwischensprünge seilspringen.

Rundsprung einbeinig
Springen Sie zuerst normal mit beiden Beinen und beginnen Sie dann auf einem Bein zu springen.
Versuchen Sie zur Abwechslung einen Rhythmus zu springen. Bspw. können Sie zweimal auf dem linken Bein und dann zweimal auf dem rechten Bein oder umgekehrt springen.

Die Arme kreuzen
Wenn Sie das Seil über Ihren Kopf schwingen, kreuzen Sie die Arme vor Ihrem Bauch so, dass sie den Bauch berühren. Die Hände strecken Sie so weit seitlich hinaus wie möglich.

Doppelsprung
Aus dem Grundsprung springen Sie etwas höher als normal und schwingen das Seil so schnell, dass Sie mit einem Sprung gleich zweimal darüber hüpfen können.

Hampelmann
Springen Sie zuerst den Grundsprung so, dass Sie auch hüpfen, wenn das Seil über Ihren Kopf durchschwingt und beginnen dann den Hampelmann zu springen.

Quelle:
http://www.wirbewegenzuerich.ch/uebungen/seilspringen/