2018 Zirkus Titelbild mkl

Zirkus- und Bewegungskünste, Artistik

Zirkuskünste - im Rhythmus liegt die Kraft

Im TSV Friedberg erfreuen sich die Zirkuskünste in den letzten Jahren mehr und mehr großer Beliebtheit und haben dafür gesorgt, das Spaß und Freude auch ohne Leistungsgedanke zu vereinbaren sind.

Ob beim Pyramidenbauen, beim Jonglieren oder anderen Handgeschicklichkeiten (wie z.B. dem Diabolo oder Devil-Stick u.a.) steht der Spaßfaktor immer im Vordergrund. Ohne Freude an der Bewegung kann man bei diesen feinen Bewegungen nicht erfolgreich sein. Das Charakteristische aller Jonglierkünste und Handgeschicklichkeiten ist der Rhythmus zwischen Werfen und Fangen, zwischen Loslassen und Festhalten. Die Grundfrage lautet dabei, ob es gelingt, seine Bewegungen dem spezifischen (Flugrhythmus des Jongliergerätes anzupassen. Wie schaffen es unsere jungen Talente des TSV Friedberg, dass ihre Bewegungen in Verbindung mit den Bewegungen der Bälle leicht und anmutig aussehen?

Welche Schritte durchläuft man in diesem Lernprozess? Zunächst wird beim Jonglieren das geschickte Fangen und Werfen mit den Händen geübt. Später, bei schwierigeren Aufgaben, werden auch andere Körperteile eingesetzt. Zum Beispiel beim Jonglieren unter dem Knie hindurch muss der ganze Körper in einem Rhythmus schwingen. Der Körper wird geschickter durch dieses Tun, aber erst viele innere Aufwachmomente bewirken das Gelingen einer Übung. Manchmal dauert es Wochen, bis man einen bestimmten Wurf schafft. Erst, wenn das Bewusstsein im richtigen Moment die Hände in der richtigen Weise dirigiert, kann die Aufgabe gelingen. Wenn es aber dann gelingt, ist das Gefühl unbeschreiblich. Dieses Glücksgefühl bleibt allerdings nur denen Vorbehalten, die sich auf das Abenteuer „Zirkuskunst“ einlassen.

Die jungen Zirkus- und Bewegungskünstler der Artistikgruppe „ARTISTICA“ lieben es der Schwerkraft zu trotzen und haben viel Spaß darin miteinander bei verschiedenen Gelegenheiten aufzutreten. Hoch motiviert jonglieren die jungen Talente mit Diabolos, Lunasticks, Devilsticks, Bällen, Tüchern, Keulen und Ringen. Wem das nicht genug ist, der kombiniert seine Jonglierkünste mit dem Einradfahren, dem Rola-Bola oder versucht sich auf dem Waveboard. Im Team werden waghalsige Menschenpyramiden gebaut und Mini-Choreographien entwickelt. Auch modernes Roboting und die Pantomime gehören zum Training mit dazu. Zu cooler Musik hat jeder die Möglichkeit das zu trainieren, wozu man Lust hat. Vieles wird dann in Aufführungen mit eingearbeitet, sodass dabei mitreißende Show-Acts entstehen. Gemeinsam haben wir neben der artistischen Herausforderung vor allem viel Spaß.

Ansprechpartner: Ralph Wöger

 ÜL und Lehrer

Mobil: 0821/2679044  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Tag Zeit Gruppe Ort
Freitag  14:00 - 15:30

Ralph Wöger

Für Schüler und Jugendliche von 11 - 21 Jahre

Landkreishalle
(gegenüber Gymnasium Friedberg)