Neuigkeiten  / Aktuelles

 

 

 

Kunstturnen

29.10.19

Dreimal erfolgreich auf dem Treppchen

Bei den Gau-Mannschaftsmeisterschaften werden drei Starterteams des TSV Friedberg mit Gold, Silber und Bronze belohnt

Es gab tatsächlich drei Treppchenplätze für die Turnerinnen des TSV Friedberg bei den Mannschaftsmeisterschaften des Turngau Augsburg am letzten Wochenende in der Haunstetter Sporthalle. Was sich die Trainerinnen Sabine Faist und Steffi Hövel vorstellten und insgeheim wünschten, realisierten ihre Turnerinnen auf das Bestmöglichste. Einen kleinen Wermutstropfen gab es dennoch bei der Bewertung am Schwebebalken, in der Gruppe der LK2 - 16 Jahre und älter, bei den Turnerinnen Franziska Hohenester, Hannah Janicher, Melina Kullmann, Lena Lugauer und Celine-Cäcilia Schier. Da kam es zu einer Diskrepanz zwischen der Friedberger Trainerin und dem Kampfgericht, in der ein Einspruch geltend gemacht wurde. Ob damit der TSC Mering noch eingeholt worden wäre, bleibt offen. Der zweite Platz der Friedbergerinnen vor dem TSV Kriegshaber war zwar knapp, aber dennoch verdient.

Eine richtige Kraftanstrengung kostete es der Gruppe der LK3 13 – 15 Jahre, mit Lina Brunnhuber, Milla Götz, Katja Graf, Paula Hartung, Emma Hicker und Auginia Schusche, um sich letztendlich einen dritten Podestplatz zu sichern. Dann waren es aber doch über vier Punkte Vorsprung gegenüber dem 4. Platz des TSV Stadtbergen, noch mehr zum TSV Schwabmünchen I und II auf Platz 5 und 6. Der TSV Schwaben und der TSV Gersthofen holten sich da uneinholbar die Plätze 1 und 2.

Konkurrenzlos fiel dem TSV Friedberg in der Gruppe der LK2 der 9 – 12jährigen mit Linda Bernert, Lisa Hartmann, Ilayda Hizel, Marie-Sophie Linzenkirchner und Lara Vucinic, der 1. Platz zu. Mit der zweitbesten Tageshöchstnote von 192,40 P. war es ein höchst beachtliches Punktekonto, dass sich hier ansammeln ließ. Es hätte wohl keine andere Mannschaft aus dem Turngau Augsburg in dieser Altersklasse es geschafft, dieses Ergebnis der jungen Friedbergerinnen zu toppen.

„Das Vorhaben, alle drei Teams der verschiedenen Jahrgansklassen aufs Siegerpodest zu bringen, ist uns überraschend gut gelungen“, freuen sich Trainerin Sabine Faist und Steffi abschließend nach einem guten Wettkampf, mit dessen Ergebnissen sie sehr zufrieden waren, auch wenn einige Übungen von Abstürzen unterbrochen waren. Erst recht glücklich waren ihre Turnerinnen, die mit Motivation und großem Ehrgeiz in den letzten Gerätewettkampf zum Saisonabschluss gingen (wm-)

Die Wettkampfergebnisse der Gau-Mannschaftsmeisterschaften

LK 2 – 16 Jahre und älter

  1. TSC Mering154,50 P.
  2. TSV Friedberg mit Franziska Hohenester, Hannah Janicher, Melina Kullmann, Lena Lugauer, Selina-Cäcila Schier 148,80 P.
  3. TSV Kriegshaber147,30 P.

LK 2 – 9 bis12 Jahre

  1. TSV Friedberg mit Linda Berneret, Lisa Hartmann, Ilayda Hizal, Maria-Sophie Linzenkirchner, Lara Vucinic192,40 P.

LK 3 – 13 bis 15 Jahre

  1. TSV Schwaben/ TSV Kriegshaber195,05 P.
  2. TSV Gersthofen188,35 P.
  3. TSV Friedberg mit Lina Brunnhuber, Milla Götz, Katja Graf, Paula Hartung, Paula Hartung, Emma Hicker. Auginia Schusche178,95 P.

 291019 Kunstturnen

Richtig gut stellten sich drei TSV Mannschaften der verschiedenen Altersklassen bei den Meisterschaften des Turngau Augsburg, im Kampf um das Podest, dar. Von links: Hinten von links: Lara Vucinic, Ilayda Hizal, Linda Bernert , Lena Lugauer, Celine- Cäcila Schier, Hannah Janicher , Auginia Schusche und Milla Götz. Mitte von links: Lisa Hartmann , Marie-Sophie Linzenkirchner, Franziska Hohenester, Melina Kullmann , Paula Hartung und Katja Graf . Vorne rechts von links: Emma Hicker und Lina Brunnhuber (Foto: Steffi Hövel)

 

 

23.10.19

Kaum zu schlagen                                                                                  

Beim Gauentscheid des Bayernpokals setzen sich die Jugendturner des TSV Friedberg deutlich von der Konkurrenz ab

In bester Besetzung und exzellent vorbereitet starteten 4 Mannschaften der Jugendturner des TSV Friedberg beim Gauentscheid des Bayernpokal in der Eduard Ettensberger Halle in Mering. Am Ende stand fest: besser hätte es nicht laufen können.

An diesem Gerätewettkampf an Boden, Barren, Reck, Seitpferd, Ringe und Sprungtisch beteiligten sich mit dem TSV Friedberg Mannschaften des TV Mering, TSV Gersthofen, TSV Leitershofen und TSV Bobingen. Dass die favorisierten Friedberger kein Blatt Papier zwischen sich kommen lassen würden, war von vorne herein klar.

In der Regel kann sich eine Mannschaft der Jugend A/B zum Landesentscheid im November qualifizieren und der hieß mit großem Abstand von knapp 40 Punkten TSV Friedberg, vor dem TV Mering. „Up to date“ setzte sich das Team der Jugend A/B an die Spitze des Feldes, wobei Markus Schmid die Tagesbestnote von 98,00 Punkten aller beteiligten Jugendmannschaften erturnte. Hinter ihm mit knapp 0,9 Pkt. Differenz Fynn Klein als Zweitbester. Als Dritter Sebastian Rudnitzky mit 89,20 und Hans Glockenstein mit 81,00 Pkt. als Vierter.

Nicht minder gelang es Jugendturnern C mit Philipp Burkhardt, Markus Hamp, Fabian Hartmann und Valentin Zygankov den TV Mering, ebenfalls mit knapp 40 Punkten Unterschied, mit Platz 1 in die Schranken zu verweisen.

Leichtes Spiel hatten Simon Zutt, Josef Schwaiger, Elias Schubert und Ben Köhler, die in der Jugend D konkurrenzlos antraten, sich mit keinem Gegner zu messen hatten und sich aber keineswegs vor jeglicher Anstrengung scheuten.

Keinen ersten Platz, aber dennoch mit einem 3. Rang auf dem Podest, schlugen sich die Youngster des TSV Friedberg der Jugend E bravourös und gratulierten ihren Besiegern vom TSV Leistershofen und dem TV Mering. Grund zur großen Freude hatten vor allem die Trainer Thomas Hartmann und Julia Roth über das hervorragende Abschneiden ihrer Jungs, die den Wettkampf sicher durchgeturnt und keine Absteiger hatten. Besonders am Reck und am Boden konnten die Jungs fehlerfreie und saubere Übungen zeigen, die vom Kampfgericht gut bewertet wurden.

Mit dem stolzen Gefühl ihr Ziel mit der Qualifikation zum Regionalentscheid erreicht zu haben, waren die Jugendtrainer des TSV Friedberg mehr als zufrieden. Julia Roth und Gregor Hamp, der aus Verletzungsgründen passen musste, unterstützten die Teams als Betreuer. Katharina Weber und Thomas Hartmann waren als Kampfrichter im Einsatz (wm-)

Die Wettkampfergebnisse

Bayernpokal – Gauentscheid 2019

WK 2 Jugend A/B

  1. TSV Friedberg mit Markus Schmid, Fynn Klein, Sebatian Rudnitzky, Hans Glockenstein365,30 P.
  2. TV Mering A326,20 P.
  3. TV Mering B320,10 P.

WK 3 Jugend C

  1. TSV Friedberg mit Philipp Burkhardt, Martin Hamp, Fabian Hartmann, Valentin Zygankov350,20 P.
  2. TV Mering311,20 P.
  3. TSV Gersthofen309,30 P.

WK 4 Jugend D

  1. TSV Friedberg mit Simon Zutt, Josef Schwaiger, Elias Schubert,

Ben Köhler                                     338,60 P.

WK 5 Jugend E

  1. TSV Leitershofen327,80 P.
  2. TV Mering I318,60 P.

_________________________________________________________________

 231019 Kunstturnen

Ausgelassene Freude herrscht bei den Friedberger Kunsturnern über den super Erfolg beim Gauentscheid des Bayernpokals. Vorne von links: Elias Schubert, Fabian Bayer, Raphael Pister, Lukas Geißlinger Mitte von links: Marius Hamp, Fabian Hartmann, Daniel Eckert, Felix Huggenberger, Simon Zutt, Ben Köhler. Hinten von links: TSrainer Thomas Hartmann, Fynn Klein, Markus Schmid, Sebastian Rudnitzky, Gregor Hamp, Hans Glockenstein, Josef Schwager, Trainerin Julia Roth, Katharina Weber (Foto: Dietmar Zutt)

 

 

 

 

 

 

20.10.19

Mit hohen Anforderungen in den Wettkampf

Drei Turnteams des TSV Friedberg gehen bei den

Gau-Mannschaftsmeisterschaften in Haunstetten motiviert an den Start.

Zum Abschluss des Wettkampfjahres wollen die Turnerinnen des TSV Friedberg bei den Gau-Mannschaftsmeisterschaften noch einmal einen zündenden Start hinlegen. In der Sporthalle Haunstetten werden sich Gruppierungen in drei verschiedenen Altersklassen gegenüberstehen und um den Titel Gau-Mannschaftsmeister kämpfen.

Ein schweres Programm mit höheren Anforderungen an den Geräten tut sich in der Leistungsklasse 2 auf, worin Friedberg mit einem starken Teilnehmerfeld von zwei Mannschaften gut aufgestellt ist. Dabei hat eine Top Mannschaft der Sechzehnjährigen +, mit Hannah Janicher, Melina Kullmann, Franziska Hohenester, Lena Lugauer und Celine Schier, die berechtigte Ambition auf dem Podest zu stehen. Hier kommt die Konkurrenz aus Kriegshaber und Schwabmünchen, die Friedberg gerne auf die Plätze verweisen möchte.

Im Wettkampf der 9 – 12jährigen der LK 2 steht der TSV Friedberg mit Lisa Hartmann, Marie-Sophie Linzenkirchner, Lara Vucinic, Lia Menter, Ilayda Hizal und Linda Bernert   konkurrenzlos da und würde auch auf keinen Gegner treffen, den sie zu fürchten bräuchten.

Als routinierte Turnerinnen sind beide Teams von Trainerin Sabine Faist in der Leistungsklasse 2 zeitnah auf Wettkampf programmiert und bemühen sich wieder tolle Übungen auf hohem Niveau zu zeigen.

Erstmals turnen in der Leistungsklasse 3 der 13-15jährigen, Auginia Schusche, Katja Graf, Paula Hartung, Emma Hicker, Milla Götz und Lina Brunnhuber die „Kür Modifiziert“ unter Wettkampfbedingungen, die es zu bewältigen gibt. Dabei treffen sie aufs Teams des TSV Stadtbergen, TSV Gersthofen, TSV Schwabmünchen und eine Gaumannschaft, gegen die sie sich behaupten müssen. des Weiteren tritt auch eine Gaumannschaft an.

Wie immer werden sich die Friedberger Turnerinnen mächtig ins Zeug legen und an den vier Geräten Stufenbarren, Schwebebalken, Boden und Sprungtisch nach bestem Können umsetzen, was sie in intensiven Trainingsstunden gelernt haben. Ihre Trainerinnen Sabine Faist, Steffi Hövel und Anja Graf lassen sich gerne positiv überraschen. Als Kampfrichter und Betreuerinnen sind sie mit von der Partie. (wm-)

                                                         

Die Wettkampfdaten

Samstag, 26. Oktober 2019

Gau-Mannschaftsmeisterschaften „Kür Modifiziert“ am 26.10.2019

Ort: Sporthalle Haunstetten, Karl-Rommel-Weg 11

Zeit: 8-16 Uhr

____________________________________________________________________________

 221019 Gerät1

In der LK 3 der „Kür Modifiziert“ kann die 14jährige Auginia Schusche am Schwebebalken Profil zeigen (Foto: Werner Miller)

 221019 Gerät2

Zu Emma Hickers Stufenbarrenübung gehört viel Mut und Disziplin. Sie will es bei den Gau-Mannschaftsmeisterschaften beweisen (Foto: Werner Miller)

 

 

 

17.10.19

Gut auf den Bayernpokal präpariert                                               

Für die Jugendturner des TSV Friedberg dürfte beim Gauentscheid in Mering die Qualifikation zum Regionalentscheid kein Problem bedeuten.

Ein starkes Aufgebot von vier Turnteams kann der TSV Friedberg am Wochenende des 19. Oktober zum Gauentscheid des Bayernpokal in die Meringer Eduard Ettensberger Halle entsenden, der vom Turngau Augsburg veranstaltet wird und für die Ausrichtung den TV Mering beauftragte.

Mit dem Ziel, die Top Ergebnisse des Vorjahres zu erzielen werden die Jugendturner des TSV alles daransetzen, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden, um an den sechs Geräten Pauschenpferd, Barren, Reck, Ringe und Sprung das vorgeschriebene Pflichtprogramm bestmöglich abzuwickeln. Dafür haben die Jungs in der vorangegangenen Zeit hart, aber motiviert trainiert und sind gewillt das Punktekonto ihrer Übungen möglichst weit nach oben zu schrauben.

Pro Mannschaft sind es 4 bzw. 5 Turner, die sich anstrengen werden unter die zwei besten Teams zu kommen, um damit die Tür zum Regionalentscheid aufzustoßen. Als Fels in der Brandung nennt man gerne die älteren Jahrgänge von 2002 bis 2004 der Altersgruppe A/B mit Fynn Klei, Markus Schmid, Sebastian Rudnitzky und Hans Glockenstein. Sie sind erfahrene Turner, für die bei Wettkämpfen dieser Art ihre bemerkenswerte Routine eine Rolle spielen kann. Es dürfte aber trotzdem kein erholsamer Spaziergang werden, wenn es aufs Treppchen gehen soll. Auch die nächste Gruppe mit Fabian Hartman, Marius Hamp, Valentin Zygankov und Philipp Burkhardt wird noch zur A/B Gruppe gerechnet, die ebenso gute Chancen auf einen Podestplatz haben. Ihre Ergebnisse des Vorjahres deuten darauf hin. Hoffnungsvolle Talente weist die Gruppe C mit Ben Köhler, Elias Schubert, Simon Zutt und Daniel Schulmann auf, deren Vorhaben ebenso auf vordere Plätze in der Ergebnisliste gerichtet sein werden. Gut abzuschneiden ist auch der Wunsch der Jüngsten der Gruppe d mit Felix Huggenberger, Fabian Bayer, Lukas Geißlinger und Daniel Eckert der Gruppe C , soweit es das Wetteifern mit ihren Konkurrenten zulässt.

Leistungsturner Gregor Hamp fällt verletzungsbedingt aus, lässt es sich aber nicht nehmen, seinen Turnkameraden unterstützend beizustehen. Katharina Weber und Thomas Hartmann gehören dem Kampfgericht an. Als Trainerin und Betreuerin wird Julia Roth versuchen den Wettkampfeifer gut zu koordinieren um ein bestmögliches Resultat zu erzielen. Steht es fest, steht auch der Weg vom Regional- in den Landesentscheid, wie im letzten Wettkampfjahr, offen. Die gegnerischen Mannschaften des Turngau Augsburg kommen vom TSV Gersthofen, dem TSV Leitershofen und dem TV Mering. (wm-)

Die Wettkampfdaten

Samstag, 19.10.2019,

-         Gauentscheid des Bayernpokal – Gerätturnen männlich

-         Veranstalter: Bayerischer Turnverband – Turngau Augsburg

-         Ausrichter: Turnverein Mering

-         Wettkampfstätte: Eduard Ettensberger Halle, Mering

-         Wettkampfbeginn: 10 h

 171019 Kunstturnen

Kunstturner Fabian Hartmann kann beim Bayernpokal mit einem Handstand am Barren sicherlich mit einer hohen Wertung rechnen (Foto: Werner Miller)

 

 

10.07.19

Turnen

Nur ein Team schafft es ganz nach oben

Beim Gau-Mannschaftswettkampf in Mering waren die Ergebnisse für den TSV Friedberg eher durchwachsen

Gleich mit 6 Mannschaften aus dem Nachwuchsbereich traten die Friedberger Turnerinnen zum Gau-Mannschaftswettkampf in der Eduard Ettensperger Halle in Mering an. Doch nur eine Mannschaft durfte sich über einen Treppchenplatz freuen, dafür stand diese aber ganz oben. Bei den 8-Jährigen im W23 gewannen die Mädchen mit 3 Punkten Vorsprung und nahmen stolz ihre Pokale entgegen. Herausragend geturnt haben Pauline Linzenkirchner, Johanna Tobé und Emily Werner, unterstützt von Lilli Tamms.

So gesehen waren die weiteren Ergebnisse eher durchwachsen, denn einige Erwartungen, die an die Turnerinnen des TSV Friedberg gestellt waren, konnten nicht erfüllt werden. Nun rätselt das Friedberger Trainerteam, wie die sonst so erfolgsverwöhnten Turnerinnen, wieder auf die Erfolgsschiene gebracht werden können.  

Sowohl die Mannschaft der 7-Jährigen im W22 als auch die zweite Mannschaft der 9-Jährigen im W24 bildeten das Schlusslicht. Die erste Mannschaft im W24 schaffte es bedauerlicherweise nur auf den 5. Platz, trotz sehr guter Einzelleistungen von Sophie Sommer und Emma Hitzler.

Auch die beiden Teams der etwas älteren Turnerinnen konnten keinen der erhofften Podestplätze erklimmen. So musste die Mannschaft im W26 ohne Streichwertung an den Start gehen, da eine Turnerin kurzfristig erkrankte. Trotz sehr guter Leistungen von Lena Kramer und Jessica Rollheiser reichte es am Ende nur für den undankbaren 4. Platz. Das gleiche Schicksal erlitten auch die Mädchen im W27. Auch für sie sprang am Ende nur der 4. Platz heraus, trotz eines relativ guten Wettkampfs aller 5 Turnerinnen. Da überzeugte vor allem Maimuna Secka durch eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Einzelwettkampf im Mai.

Gemessen an den Leistungen der anderen Vereine des Turngau Augsburg ist es für die Friedberger Turnerinnen schon eine kleine Scharte, die es jetzt gilt auszuwetzen. Es ist ja noch nicht aller Tage Abend und nach den Sommerferien werden die Akkus wieder voll geladen sein. Im Blick nach vorne stehen den jungen Turntalenten alle Wege offen, die sie nur zu beschreiten brauchen (wm-)

Ein Großaufgebot an Nachwuchsturnerinnen des TSV Friedberg nahm nur teils erfolgreich an den Mannschaftswettkämpfen des Turngau Augsburg teil.

Links hinten: Jessica Rollheiser, Maimuna Secka, Charlotte Härtle, Samantha Vöter, Ruth Mühlendyck, Seliona Aksoy, Toni Stehmann, Theresa Janicher, Zoé Stehmann links vorne: Alea Aksoy, Laura Wecker, Katharina Eymüller, Lilly Tamms, Johanna Tobé, Pauline Linzenkirchner, Emily Werner , Emma Hitzler, Emma Ante, Alisa Pister, Sophie Sommer.

Es fehlt: Mia Mohre, Emma Mohre, Valerie Herter, Leni Kramer und Lilly Toldi. Foto: Werner Miller

turnen110719

 

 

04.07.19

Geräteturnen                                                                      

Friedbergs Jugendturner mit Top Ergebnissen

Beim Gau-Einzelwettkampf Geräteturnen im Mering siegen die Herzogstädter in fünf Altersklassen

 Auch in der zweiten Runde des 6-Geräte Einzelwettkampfs, unter der Schirmherrschaft des Turngau Augsburg haben sich die Friedberger Turner hervorragend geschlagen. An ihrer Favoritenrolle war auch bei brütender Sommerhitze in der Eduard Ettensberger Halle in Mering am vergangenen Wochenende nicht zu kratzen. Schon im ersten Wettkampf machten die jungen Turner des TSV Friedberg deutlich, dass in mehr oder minder großen Abständen kein Herankommen an sie war. Hervorstechend war die gleichmäßige Stärke an allen sechs Geräten Boden, Barren, Reck, Seitpferd, Ringe und Sprung, die den ganzen Kerl fordern. Das gelang den Friedbergern überdurchschnittlich und sicherte ihnen in den fünf Altersklassen der Jugend A, B, C und D nicht nur Platz 1, in einigen Altersklassen auch noch einen 2. Rang.

 Wenn auch knapp siegte Fynn Klein in der Jugend A – Kür modifiziert mit 0,2 Pkt. vor Michael Kober vom TSV Schwaben Augsburg. Vincenz

Hamp hatte in der Jugend B – Kür modifiziert mit seinem 1. Platz da schon 1,20 Pkt. Vorsprung vor Bastian Viehmann vom TSV Schwaben Augsburg. In der Jugend B – P-Übungen gelang es Sebastian Rudnitky mit Platz den Vorsprung vor Tim Dressmann vom TSV Gersthofen auf 4,25 Pkt. Differenz auszubauen. Mit dem 1. Platz hatte Valentin Zygankov in der Jugend C – P-Übungen mit 1,05 Pkt. die Nase vor seinem Vereinskameraden Fabian Hartmann auf Platz 2. In der Jugend D – P-Übungen stand Simon Zutt mit Platz 1 und der Winzigkeit von 0,3 Pkt. vor Tim Müller vom TSV Leitershofen.

 In den Altersklasse der Jugend C zeigten Marius Hamp, Philipp Burkhardt; Jugend D Elias Schubert. Ben Köhler, Daniel Schulmann, Josef Schwaier, Nicolas Darferner; Jugend E Lukas Geißler, Felix Huggenberger, Fabian Bayer, Daniel Eckert und Raphael Pister, gute Leistungen Damit konnten sich alle im zweiten Durchgang auf vordere und mittlere Plätze verbessern.

 Im Gesamtergebnis beider Wettkämpfe in Durchgang 1 und 2 blieben die Platzierungen für den TSV Friedberg in der gleichen Reihenfolge erhalten. Mit diesen Erfolgen befinden sich die Jugendturner des TSV Fiedberg weiterhin auf dem Weg ständig steigender Leistung, mit der sie ebenso auf Bezirksebene den Trend nach oben fortsetzen können.

Als besonderer Wettkampf steht der Truppe am 19. Oktober , dann auf bayerischer Ebene, der Bayernpokal bevor. (wm-)

Die Wettkampfergebnisse für den TSV Friedberg

 Jugend A – LK 1 – Kür modifiziert

  1. Fynn Klein

Jugend B – LK1 – Kür modifiziert

  1. Vincenz Hamp

Jugend B – P-Übungen

  1. Sebastian Rudnitzky

     7. Hans Glockenstein

Jugend C – P-Übungen

  1. Valentin Zygankov
  2. Fabian Hartmann

     5. Marius Hamp

   10. Philipp Burkhardt

Jugend D – P-Übungen

  1. Simon Zutt
  2. Elias Schubert

8. Ben Köhler

20. Nicolas Darferner

Jugend E 1 – P-Übungen

  1. Lukas Geißlinger

   10. Felix Huggenberger

   11. Fabian Bayer

   13. Daniel Eckert

Jugend E 2 – P-Übungen

   11. Raphael Pister

Mit steigenden Leistungen im Geräteturnen warteten die Jugendturner des TSV Friedberg auch im 2. Durchgang im Gau-Einzelwettkampf auf. Links hinten: Hans Glockenstein, Sebastian Rudnitzky, Markus Schmid. Mitte links: Felix Huggenberger, Josef Schwaiger, Simon Zutt, Valentin Zygankov, Fabian Hartmann, Elias Schubert, Marius Hamp, Ben Köhler. Vorne links: Luikas Geißlinger, Fabian Bayer und Raphael Pister. Es fehlen Fynn Klein und Nicolas Darferner . Foto: Werner Miller

100719 sport


 

 

 
 

02.07.19

Kunstturnen

Der Aufstieg in die Oberliga 2 wird verschoben

Das TSV Turnteam 1 tut sich in Pfuhl schwer. Mannschaft 2 muss ebenfalls in die Relegation nach Waging

Wie hatte sich da Team 1 der Kunstturnerinnen des TSV Friedberg doch hart auf den 2. Wettkampf der Bayerischen Turnliga Frauen in Pfuhl vorbereitet. Auf die Schreckensnachricht, dass neben Sarah Eckert auch Laura Hitzler dem entscheidenden Wettkampf aus privaten Gründen fernbleiben musste, waren die Mädchen nicht vorbereitet. So startete des Team mit Angelina Jauer, Julia Roth, Celine Schier, Hanna Janicher, Lia Menter und Leonie Barth ohne die beiden Topturnerinnen mit dem größten Bemühen das Beste aus dieser Situation zu machen. Trotzdem lief einiges schief. Schon beim Sprung stürzten Melina und Celine. Dafür konnte Angelina mit 12.45 Pkt. den besten Sprung einbringen. Am Stufenbarren lief es wider Erwarten dann gut. Alle konnten ihre Übungen ohne größere Fehler durchturnen und wurden mit guten Wertungen belohnt. Am Balken turnte lediglich Lia ohne Sturz und punktete mit 12,85 Pkt. sehr gut. Angelina und Julia mussten beim Salto rückwärts, wie auch Leonie, beim Flick-Flack, vom Balken absteigen, wodurch jeweils 1 Punkt in der Wertung verloren ging. Da waren es schon 3 Punkte weniger als im Vorkampf. Am Boden lief es wiederum sehr gut. Nach einem durchwachsenen Wettkampf sprang letztendlich nur ein 5. Platz heraus. Da sich die Turnerinnen beim ersten Wettkampf in Illertissen bis auf Platz zwei vorkämpften, lag die Mannschaft in der Addition beider Wettkämpfe doch überraschend auf Tabellenplatz drei. Das bedeutet letztendlich, dass Friedberg in die Relegation nach Waging muss und noch einmal die Chance zum Aufstieg in die Oberliga 2 erhält. Mit aller Macht soll dann dort das ehrgeizige Vorhaben gelingen.

Spannend bis zuletzt ging es am nächsten Tag auch beim Wettkampf in der Bezirksliga der Staffel 1 zu, in der das jüngere Team von Friedberg 2 mit Lara Vucinic, Lisa Hartmann, Linda Bernert, Marie-Sophie Linzenkirchner, Ilayda Hizal, Franziska Hohenester und Lena Lugauer um den Aufstieg in die Landesliga 4 kämpften. Beim 1. Wettkampf glänzten die Friedberger Mädchen noch mit Platz 1, konnten sich aber jetzt gegen den Sieger USC München nicht durchsetzen. Trotzdem schaffte es die Friedberger Truppe im Gesamtergebnis beider Wettkämpfe auf einen sicheren zweiten Platz Aus den vier Bezirksligen müssen nun jeweils Platz eins und zwei den Aufstieg in die Landesliga 4 austurnen. Das bedeutet, dass auch Friedberg 2 beim Relegationskampf im September in Waging antreten muss. Im Einzelnen turnten die Mädchen an Sprung und Barren ordentliche Übungen. Am Balken gab es durch Lara und Ilayda Stürze. Am Boden lief es wiederum richtig gut. Als beste Friedbergerin an allen vier Geräten schälte sich Lisa Hartmann heraus, die in der Einzelwertung bis auf Platz 2 vorstieß. Lediglich Nina Wüst (Jahrgang 1999) vom USC München konnte sie toppen. Da die TSV Mannschaft 2 mit fünf 11jährigen noch sehr jung ist werden sich höhere Schwierigkeitsgrade erst im Lauf der Zeit einstellen. Wie auch für die ältere Mannschaft besteht nun im Herbst in Waging auch für das jüngere Team noch einmal die große Chance den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse perfekt zu machen. (wm-)

turnen 020719 01

Um in die Oberliga 2 aufzusteigen, müssen die Kunstturnerinnen des TSV Friedberg in die Relegation. Vorne links: Lia Menter, Leonie Barth

Mitte links: Melina Kullmann, Hannah Janicher. Hinten links: Celine-Cecilia Schier, Julia Roth und Angelina Jauer. Foto: Sabine Roth

turnen 020719 02

Auch der jüngeren TSV Mannschaft 2 bleibt es nicht erspart, für die Landesliga 4, den Weg in die Relegation anzutreten. Links oben:Lara Vucinic, Lisa Hartmann, Linda Bernert, Marie-Sophie Linzenkirchner, links vorne: Ilayda Hizal, Franziska Hohenester und Lena Lugauer Foto: Sabine Roth

 

25.06.19

Bayerische Turnliga                                                           

Es geht um alles oder nichts

In Pfuhl wartet ein brisanter Wettkampf auf die Kunstturnerinnen

des TSV Friedberg. Die Chance zum Aufstieg in die Oberliga 2 ist greifbar nahe.

Ziemlich schnell rückte jetzt der Termin zum 2. Ligakampf in das Visier der Turnmteams des TSV Friedberg. Das Signal zur Fahrt der 1. Mannschaft in die Oberliga 2 der Bayerischen Turnliga steht bereits auf Grün. Nun muss der Zug nur noch mit Volldampf hindurchfahren um auch ans Ziel zu kommen. So steht am 29. und 30. Juni der zweite Wettkampf der Bayernliga der Frauen in Pfuhl, einem Vorort Neu-Ulms, ins Haus.

Die 1. Mannschaft des TSV Friedberg wird in der Landesliga 1 am Samstag starten. Nachdem sich die Mädchen im 1. Wettkampf in Illertissen sehr überraschend auf Platz 2 turnten, besteht nun trotz des schmerzlichen Ausfalls von Sarah Eckert, die Chance zum Aufstieg. Dank des brillanten Neuzugangs von Angelina Jauer vom TSV Monheim und der dauerhaft zuverlässigen Laura Hitzler (sie kam beim 1. Wettkampf in der Einzelwertung mit 50,300 Punkten auf Platz 2), konnten die Mädchen in Illertissen das Ruder herumrumreißen und landeten hinter der KTV Ries auf dem zweiten Platz, dicht gefolgt vom TSV Tittmoning. Weitere Gegner sind TSV Penzberg, TV Coburg Ketschendorf, TSV Stein, TG Veitshöchheim und Planegg-Krailing. In der Mannschaft des TSV Friedberg Mannschaft turnen Laura Hitzler, Angelina Jauer, Julia Roth, Celine-Cecilia Schier, Melina Kullmann, Leonie Barth, Lia Menter und zuletzt Hanna Janicher, die beim 1. Wettkampf wegen Verletzung passen musste, aber diese glücklicherweise ausheilen konnte. Den Direktaufstieg in die Oberliga 2 schafft, nach der Addition beider Wettkämpfe, einzig die Mannschaft, die auf Platz 1 landet. Platz 2 und 3 geht Ende September in Waging in die Relegation. Es bleibt zu hoffen, dass den Kunstturnerinnen des TSV Friedberg dieser Weg erspart bleibt. Die Motivation und der Wille in Pfuhl das Kunststück des Aufstiegs in die nächst höhere Oberliga 2 zu schaffen ist bei den Herzogstädterinnen ungebrochen. Ein starkes Team macht sich auf den Weg nach Pfuhl.

Die „jüngere“ Mannschaft des TSV Friedberg, die in der Bezirksliga 1 Wettkämpfe bestreitet, erturnte sich in Illertissen sensationell Platz 1. Die Mädchen überzeugten mit sehr sauber und sicher geturnten Übungen und landeten mit knappen 0,55 Punkten Vorsprung ganz oben auf dem Treppchen. Lisa Hartmann schaffte es sogar, in der Einzelwertung ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Lena Lugauer wird in Pfuhl ihre Mannschaft verstärken und so hoffen die Trainer, voran Sabine Faist, natürlich, den Vorsprung noch sicherer ausbauen zu können. Ein weiterer Platz 1 in der Tabelle würde sodann den direkten Aufstieg in die Landesliga 4 bedeuten. Der Weg in die Relegation wäre für das jüngere Team ohne Bedeutung.

Diese Mannschaft geht mit Lisa Hartmann, Lena Lugauer, Franziska Hohenester, Lara Vucinic, Linda Bernert, Ilayda Hizal und Marie Sophie Linzenkirchner am Sonntag an den Start.

Beiden Friedberger Mannschaften bleibt zu wünschen, dass ihre harte und auch entbehrliche Trainingsarbeit, die auch von Rückschlägen begleitet war, von Erfolg gekrönt wird. (wm-)

Die Wettkampfdaten

Bayerische Turnliga Frauen

Samstag, 29.06./ Sonntag, 30.06.2019

2. Wettkampfkampftag Landesliga 1 und Bezirksliga 1

Veranstalter: Bayerischer Turnverband

Ausrichter: TSV Pfuhl

Sportstätte: Sporthalle und Turnzentrum in Pfuhl

Wettkampfbeginn: jeweils 10 h

270619 kunsttu1

Mit Angelina Jauer, einer Topturnerin, die als Neuzugang vom TSV Monheim zum TSV Friedberg wechselte, könnte der Aufstieg in die Oberliga 2 auf Anhieb gelingen. Foto: Werner Miller

 270619 kunsttu2

Eine der besten Nachwuchsturnerinnen des TSV Friedberg und große Unterstützerin ihrer Mannschaft ist Lisa Hartmann. Foto: Werner Miller


 


25.06.19

Turngau Augsburg

 Die Entscheidung fällt in Mering

 In der 2. Runde im Gau-Einzelwettkampf Geräteturnen geht die männliche Turnerjugend des TSV Friedberg als Favorit an den Start

 Nachdem es für die Turnerjugend des TSV Friedberg schon in der ersten Runde im Einzelwettkampf des Turngau Augsburg, im Frühjahr dieses Jahres, an den sechs Geräten Boden, Seitpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck, blendend lief, soll es auch in Runde zwei, am Samstag, 29. Juni, in der Eduard Ettensberger Halle in Mering so weitergehen.

So gut wie sicher wird sich Finn Klein, Jugend A – Kür im Gesamtergebnis den obersten Platz auf dem Podest sichern, nachdem sein Vereinskamerad Markus Schmid wegen Verletzung passen muss. Auch Sebastian Rudnitzky, Jugend B Pflicht, wird sich mit 5 Punkten Vorsprung vor Tim Dressmann vom TSV Gersthofen zu behaupten wissen. In der Jugend C Pflicht wird es Verfolger Quinn Schlosser vom TSG Stadtbergen schwer haben, Fabian Hartmann und Valentin Zygankov von Platz 1 und 2 zu verdrängen. Elias Schubert liegt derzeit nur 0,25 Pkt. hinter dem Erstplatzierten der Jugend D, Paul Schlieder vom TSV Inningen.. Ein vorprogrammierter Überholvorgang von Elias ist durchaus angesagt. Auch die restlichen TSV Turner der Jugend C mit Marius Hamp, Simon Zutt, Josef Schwaiger, Ben Köhler und Daniel Schulmann der Jugend werden alles daran setzen um sich weiter in die vorderen Ränge zu drängen.

Mit dem TSV Friedberg sind es weitere acht Vereine im Turngauj Augsburg, wie dem TSV 1847 Schwaben, TSG Stadtbergen, TSV Gersthofen, TSV Inningen, TSV Steppach, dem TSV Gersthofen und dem gastgebenden Verein TV Mering, die sich im Kampf ums Podest einen fairen Wettkampf liefern.

Somit ist der Ausgangspunkt für einen vierfachen Sieg im Gesamtergebnis bei der Wettkämpfe für die TSV Turner nicht der schlechteste. Es deutet sich wohl an, dass es so kommen wird, wobei deren Trainer Thomas Hartmann, Artjem Weimer, Julia Roth und Susanne Grötsch versuchen, ihre Turner zeitlich so einzustellen, dass sie auf den Punkt fit auf der Matte stehen. So liegt es am Einzelnen, wie hoch die Konzentrationsfähigkeit abrufbar ist und die Nerven den Anforderungen eines Geräte-Sechskampfs auch standhalten. Schlussendlich   geht es um die Wettkampfbegeisterung des gesamten Teams, umso leichter kann es dem Punktesammeln nur förderlich sein. Es ist wohl das Geheimnis eines immer wieder kehrenden Erfolgs der Friedberger Turnerjugend (wm-)

Die Wettkampfdaten

Samstag, 29. Juni 2019

2. Runde im Gau-Einzelwettkampf Geräteturnen männl.

Veranstalter: Turngau Augsburg

Ausrichter: TV Mering

Sportstätte: Eduard Ettensberger Halle Mering

Wettkampfbeginn: 10 h.

250619 Kunsttu 1


Eine sichere Bank ist Jugend A Turner Finn Klein vom TSV Friedberg. Als Reckturner ist seine Kampfkraft überdurchschnittlich gut. Foto: Werner Miller

 250619 Kunsttu 2

TSV Jugendturner und Hochtalent Fabian Hartmann in seinem Element

Foto: Werner Miller

 

15.05.19

Geräteturnen       

 Höhen und Tiefen für den TSV Friedberg beim Gau-Einzelwettkampf in Mering

 Doch die Siege von Emily Barth und Liina Calisir beim Olympischen Programm stechen heraus

Am vergangenen Wochenende starteten 29 Mädchen in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen beim Gau-Einzelwettkampf bis 11 Jahre in Mering. Für einige der jüngeren Turnerinnen war dies der erste Wettkampf im Gerätevierkampf. Da ist es schon eine Leistung, auch wenn man nur auf einem Mittelplatz landet, weil die Nervosität die Oberhand gewinnen könnte.

 So erturnten sich bei den 6-Jährigen Alea Aksoy Platz 8 und Isabell Schmaus Platz 10.

In der Altersklasse der 7-jährigen durfte Johanna Tobe unter 28 Konkurrentinnen nach einem tollen Wettkampf ganz oben auf dem Treppchen stehen und stolz den Siegerpokal entgegennehmen. Laura Wecker reihte sich als Siebte noch im ersten Viertel der Teilnehmer ein. Für Lilli Tamms, Katharina Eymüller und Laura Hafner reichte es bei den 7-Jährigen für die Plätze 16, 22 und 27.

 Einen weiteren Pokal gab es in der Altersklasse 8 Jahre, den sich Pauline Linzenkirchner holte. Sie erturnte sich Platz 2. Ihre Vereinskameradinnen Emily Werner, Samantha Vöter, Emma Mohre und Valerie Herter belegten die Plätze 10, 27, 39 und 44.

 Bei den 9-Jährigen gingen 51 Turnerinnen an den Start, dementsprechend stark war hier das Teilnehmerfeld. Lina Redzepovic, Emma Antl, Ruth Mühlendyck, Selina Aksoy und Alisa Pister schlugen sich aber tapfer. Sophie Sommer und Emma Hitzler turnten einen guten Wettkampf und konnten sich mit Platz 19 und Platz 6 weiter vorne positionieren.

 Bei den 10-Jährigen kamen Zoe Stehmann und Lilli Toldi auf die Plätze 35 und 34, während Johanna Hofgärtner vorne um die Podestplätze mitturnte. Leider verfehlte sie mit Platz 4 am Ende trotz eines fehlerfreien Wettkampfs ganz knapp das Podest.

 Einen sehr spannenden Wettkampf lieferten sich die 11-Jährigen. Lena Kramer zeigte sich in Bestform und konnte sich am Ende über einen 2. Platz und einen Pokal freuen. In dieser Altersklasse lieferten sich Jessica Rollheiser und Maimuna Secka ein Kopf an Kopf Rennen das auf Platz 6 und 8 endete. Theresa Janicher kam auf einen guten 13. Rang, Mia Mohre erturnte Rang 25 unter 40 Teilnehmerinnen.

 Emily Barth, und Liina Calisir nutzten die Chance ihre Leistungen im Olympischen Programm zu zeigen. Während die anderen Mädchen an jedem Gerät die Schwierigkeit selbst wählen können, müssen Emily und Liina fest vorgeschriebene Übungen an allen Geräten entsprechend ihres Alters zeigen. Beide zeigten an allen vier Geräten, Sprung, Barren, Balken und Boden, ohne Absteiger, sichere und tolle Übungen. Emily erturnte sich im olympischen Programm ohne Konkurrenz den ersten Platz. Liina holte den ersten Platz im Cup Wettkampf der Altersklasse 9. In beiden Wettkampfklassen sind die Leistungsanforderungen enorm hochgeschraubt. Deshalb stehen Emily und Liina im Turngau Augsburg gleichermaßen alleine da und haben in ihrem Wettkampf keine Gegner. Auf jeden Fall nahmen sie freudestrahlend ihre Pokale entgegen.

 Die Podestplätze und die vorderen Plätze der Friedberger Turnerinnen beim Gauwettkampf lassen aufhorchen. „Darunter wird es weiterhin Ansporn sein, fleißig und intensiv zu üben“ sind sich die Nachwuchstrainerinnen Katharina Weber und Stefanie Höves einig. (wm-)

Die Wettkampfergebnisse für den TSV Friedberg

                                           

W 21 – 6 Jahre und jünger

8. Alea Aksoy

10. Isabell Schmaus

W 22 – 7 Jahre

     1. Johanna Tobe

7. Laura Wecker

     10. Laura Hafner

     22. Katharina Eymüller

     27. Lilli Tamms

W 23 – 8 Jahre

  1. Pauline Linzenkirchner

10. Emily Werner

       27. Amantha Vöter

       39. Emma Mohre

       44. Valerie Herter

W 24 – 9 Jahre

   6. Emma Hitzler

   19. Sophie Sommer

   26. Alisa Pister

   43. Selina Aksoy

   48. Emma Antl

51. Lina Redzepovic

W 25 – 10 Jahre

4. Johanna Hofgärtner

34. Lilly Tolde

35. Zoe Stehmann

W 26 – 11 Jahre

2. Lena Kramer

6. Maimuna Secka

8. Jessica Rollheiser

13. Theresa Janicher

25. Mia Mohre

W 51 – Olympisches Programm – 9 Jahre

  1. Emely Barths

W 57 – Cup – 9 Jahre

  1. Liina Calisir

 160519 turnen

Eine gute bis sehr gute Leistung lieferten die jüngsten Turnerinnen des TSV Friedberg  beim Nachwuchswettkampf des Turngau Augsburg in Mering ab

1. Reihe oben links: Theresa Janicher, Johanna Hofgärtner, Lena Kramer, Jessica Rollheiser, Maimuna Secka

2. Reihe links: Zoe Stehmann, Alisa Pister, Katharina Eymüller, Selina Aksoy, Emma Antl, Sophie Sommer

3. Reihe links: Ruth Mühlendyck, Lilly Tamms, Pauline Linzenkirchner, Johanna Tobe, Valerie Herter, Lina Redzepovic

Unterste Reihe: Isabell Schmaus, Samantha Vötter, Alea Aksoy, Emma Hitzler, Laura Wecker

Es fehlen Emely Barth, Liina Calisir, Mia Mohre, Laura Hafner, Emily Werner und Lilly Tolde

Foto: Werner Miller

07.05.19

Turnen                                                                  

Friedbergs Nachwuchs beim Gauwettkampf in Mering am Start

29 Mädchen stellen ihre turnerischen Künste unter Beweis

Am 11.Mai 2019 findet in Mering der Wettkampf für die kleinen Turnerinnen (11 Jahre und jünger) statt. Veranstalter ist der Turngau Augsburg. Friedberg ist mit der Rekordzahl von 29 Mädchen dabei.

Den größten Anteil haben die Pflichtturnerinnen (P1 – P9). Hier stellt der TSV Friedberg mit 27 Turnerinnen. Die Leistungsklasse ist an jedem Gerät frei wählbar, sodass möglichst vielen Mädchen ein Start im Vierkampf

(Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden) ermöglicht wird.

Die beiden kleinsten Turnerinnen sind mit sechs Jahren Isabell Schmaus und Alea Aksoy. Bereits im letzten Jahr standen die 8-jährige Pauline Linzenkirchner und die 7-jährige Johanna Tobé auf dem Treppchen. Sie haben auch heuer wieder gute Chancen dort zu stehen. Die Trainer hoffen natürlich auf weitere Treppchenplätze.

Im olympischen Programm (AK), das für die jüngeren Turnerinnen sehr anspruchsvoll ist, muss an allen vier Geräten, Boden, Balken, Barren und Sprung, die entsprechende Leitungsklasse gezeigt werden. Dementsprechend sind hier nur wenige Turnerinnen am Start. Für den TSV sind das im Besonderen in der AK 9 Emely Barth und in der AK 8 (Cup) Liina Calisir. Beide turnten bei den Bezirksmeisterschaften im März bereits entsprechend gute Übungen und erhoffen sich auch in Mering Podestplätze.

Das junge Turnteam des TSV Friedberg steht demnach unter einem gewissen Erwartungsdruck, der den Adrenalinspiegel steigen lässt, mit anderen Worten „ohne Fleiß kein Preis“.

Die Freude über anstehend gute Platzierungen wird beim Trainer- und Betreuerteam jedoch umso größer sein

Auch für Betreuer und Kampfrichter ist die riesige Teilnehmerzahl natürlich eine große Herausforderung, denn alle werden den ganzen Tag im Einsatz sein. (wm-)

Kunstturnerin Emely Barth vom TSV Friedberg hat beim Gauwettkampf in Mering große Chancen auf dem Treppchen zu stehen. Foto: Werner Miller

070519 kunstturnen

 

 

02.04.19

Bayerische Turnliga Frauen                                                                           

Erfolgreiches Wochenende für Friedberger Kunstturnerinnen

Beide Mannschaften der Landesliga 1 und Bezirksliga 1 auf dem Treppchen

Alle Erwartungen übertrafen die Kunstturnerinnen des TSV Friedberg am letzten Wochenende beim 1. Wettkampf innerhalb der Bayerischen Turnliga in Illertissen. Nachdem die 1. Mannschaft im letzten Jahr in den sauren Apfel beißen musste und von der Oberliga 2 in die Landesliga 1 abstieg, gibt es im neuen Wettkampfjahr schon wieder Licht am Ende des Tunnels. Im Vorfeld hieß die Devise des TSV dem Wiederaufstieg alles unterzuordnen. Wie es nach der ersten Begegnung aussieht, scheint dieser Vorsatz wohl in Erfüllung zu gehen, denn nach einem fulminanten Wettkampf sah sich der TSV Friedberg auf der Ergebnisliste von acht angetretenen bayerischen Mannschaften auf einem hervorragenden zweiten Rang, der auf Grund einiger Ausfälle von Spitzenturnerin Sarah Eckert und Hannah Janicher, so nicht erwartet wurde. Nach einem Achillessehnenriss von Sarah konnte auch Topturnerin Hannah wegen eines angebrochenen Fingers nicht an den Start gehen. Der Schock musste dann erst mal verdaut werden.

Eine große Stütze für das Team war die sehr erfahrene Laura Hitzler. Bis auf einen Sturz beim Doppelschraubensalto am Boden, erturnte sie sich am Balken, Barren und Sprung sehr gute Wertungen und stand in der Einzelwertung mit 50,30 Pkt. sogar auf Platz 2. Glücklicherweise konnte sich Angelina Jauer, ebenfalls eine ehemalige Bundesligaturnerin, an allen Geräten einbringen und mit 47,85 Punkten zum besten Mannschaftsergebnis beitragen. Spezialistin am Boden war Julia Roth. Dort legte sie eine super Übung hin, die mit 12,70 Punkten belohnt wurde. Aufgestockt wurde die Mannschaft noch durch Celine-Cecilia Schier, Melina Kullmann und Youngster Lia Menter. Alle drei bewahrten Nerven und zeigten eine bestechende Gesamtleistung. Am Ende gab es demnach nur glückliche Gesichter über den hart erkämpften zweiten Platz (146,05 Pkt). „Damit hat keiner gerechnet und ich bin echt stolz auf meine Mädels“, so Trainerin Sabine Faist. „Jetzt haben wir trotz der Verluste noch die Chance auf den Wiederaufstieg in die Oberliga 2 im Juni in Pfuhl. Betreuer waren Carmen Hofius und Valentin Hiermeier.

In ausgezeichneter Form präsentierte sich die Bezirksligamannschaft 1 des TSV Friedberg. Schwebebalken ohne Absteiger, Bestnoten am Boden, gute Sprünge über den Sprungtisch und fast fehlerfreie Übungen am Stufenbarren bescherte den Mädchen mit 141,65 Punkten sogar den ersten Platz unter 8 Mannschaften und somit die Aufstiegschance in die Landesliga 4. Als Siegerin in der Einzelwertung konnte sich Lisa Hartmann mit 47,55 Pkt. vor 47 Turnerinnen feiern lassen. Es turnten Franziska Hohenester, Ilayda Hizal, Linda Bernert, Lara Vucinic, Leonie Barth, Lisa Hartmann und Marie-Sophie Linzenkirchner. Betreut wurden die Mädchen von Elena Faist und Thomas Hartmann. Kampfrichter waren Elke Laritz und Sabine Faist. (wm-)

Ergebnisse der Landesliga 1

  1. KTV Ries 149,00 Pkt.
  2. TSV Friedberg 146,05 Pkt.
  3. TSV Tittmoning 1145,90 Pkt.

Ergebnisse Bezirksliga 1

  1. TSV Friedberg 141,65 Pkt.
  2. USC München III131,10 Pkt.
  3. TSV Eintracht Karlsfeld137,35 Pkt.

 

 020419 TSV Kuti

Beste Voraussetzungen für einen Wiederaufstieg in die Oberliga 2 haben die Kunstturnerinnen der 1. Mannschaft des TSV Friedberg. Links oben: Melina Kullmann, Laura Hitzler, Celine-Cecilia Schier. Links unten: Angelina Jauer, Lia Menter und Julia Roth. Foto: Sabine Faist

 

  020419 TSV Team Bezirksliga 1

Einen ersten Platz erkämpfe sich der TSV Friedberg in der Bezirksliga 1 mit Mannschaft 2

Von links: Franziska Hohenester, Ilayda Hizal, Linda Bernert, Lara Vucinic, Leonie Barth, Lisa Hartmann und Marie-Sophie Linzenkirchener Foto: Sabine Faist.

 

26.03.19

Bayerische Turnliga Geräteturnen Frauen          

Beste Prognose: von der Landesliga 1 in die Oberliga 2

TSV Kunsturnerinnen haben den Aufstieg in die nächst höhere Klasse der Bayerischen Turnliga Gerätturnen Frauen fest im Auge

Zur Sache geht es bei den Kunstturnerinnen des TSV Friedberg beim 1. Wettkampf der Bayerischen Turnliga am Samstag 30. März in der Illertisser Vöhlinhalle. Die Leistungssport treibende Gruppe von Trainerin Sabine Faist hat Ambitionen und will die Chance wahren, von der Landesliga 1 in die nächsthöhere Oberliga 2 aufzusteigen. Schon beim ersten von zwei Wettkampftagen heißt es für die Friedbergerinnen alle Register ihres Könnens zu ziehen um ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Schaut man auf die Mannschaft, soll der Ausfall von Top Turnerin Sarah Eckert mit einem Neuzugang von 2 superguten Leistungsturnerinnen kompensiert werden, die vor noch nicht langer Zeit zum TSV Friedberg stießen. Sarahs Fehlen, bedingt durch einen Achillessehnenriss, bedeutet für Friedberg einen einschneidenden Verlust, da die Turnerin als Hauptscorerin die größte Punktesammlerin des TSV, bei vergangenen Wettkämpfen stets die Kohlen aus dem Feuer riss. Als Glücksfall für den Verein bezeichnet die Trainerin in diesem Fall Celine-Cecilia Schier, die vom TSV Jetzendorf im Januar 2019 zum TSV Friedberg wechselte, ebenso wie Angelina Jauer, die vom TSV Monheim kommt. Mit Laura Hitzler, Hannah Janicher, Julia Roth, Melina Kullmann steht dem TSV Friedberg eine Stammmannschaft zur Verfügung, die mit explizit turnerischer Erfahrung, ihren Beitrag zu einem spannenden Wettkampf leisten wird. Aufstocken wird die Trainerin die Mannschaft dann noch mit der 11jährigen Lia Menter, die im Bezirk ausgezeichnete Leistungen brachte und das Team an mehreren Geräten unterstützen kann.

Die Voraussetzungen für einen vielversprechenden Wettkampf sind somit gegeben und von Einsatzwillen und Wettkampferfahrung geprägt. Keinesfalls einschüchtern lassen sich die Friedbergerinnen von der bayerischen Konkurrenz. Friedberg tritt gegen Turnerinnen des TSV Tittmoning, KTV Ries, TSV Stein, TV Planegg-Krailling, TG Veitshöchheim, TV Coburg-Ketschendorf und TSV Penzberg an, die allenfalls und durch die Bank als starke Gegnerinnen einzuschätzen sind.

Programm ist Kür modifiziert, LK 2.

 Eine zweite Mannschaft des TSV Friedberg startet am Sonntag, 31. März in der Bezirksliga eins. Diese Mannschaft hatte sich letzten Herbst im Aufstiegswettkampf gleich mit Platz 2 in die Liga „reingeturnt“.

Mit von der Partie sind Lisa Hartmann, Leonie Barth, Ilayda Hizal, Marie-Sophie Linzenkirchner, Linda Bernert, Lara Vucinic und Franziska Hohenester. Programm ist die modifizierte Kür, Leistungsklasse (LK) 3. Gegner sind: TSV Gaimersheim, Turnteam Schwaben, TSV Stadtlauringen, USC München, TV Schnabelwaid und TSV Eintracht Karlsfeld.

Der TSV Pfuhl bietet dann die Bühne zum 2. Wettkampftag der am 29./30.06.19 stattfindet /wm-)

Die Wettkampfdaten

Bayerische Turnliga Gerätturnen Frauen

Samstag, 30.03.19

  1. 1.Wettkampftag Landesliga 1

Veranstalter: Bayerischer Turnverband

Ausrichter: TSV Illertissen

Wettkampfstätte: Vöhlinhalle Illertissen

Wettkampfzeit: 13.35 h

Sonntag, 31.03.19

  1. 1.Wettkampftag Bezirksliga 1

Veranstalter: Bayerischer Turnverband

Ausrichter: TSV Illertissen

Wettkampfstätte: Vöhlinhalle Illertissen

Wettkampfzeit: 09.20 h

kutu 260319 KT Celine Schier Hannah Janicher

TSV Neuzugang Celine-Cecilie vom TSV Jetzendorf und die Friedbergerin Hannah Janicher zielen beim 1. Wettkampftag in Illertissen auf einen Aufstieg in die Oberliga 2

Fotos Werner Miller

 kutu 260319 Turnerin Laura Hitzler

Laura Hitzler beherrscht den Spagatsprung auf dem Schwebebalken vollkommen

 kutu 260319 TSV Turnerin Hannah Janicher

Mit Balance, Kraft und Mut präsentiert Hannah Janicher ihre Übung auf dem 10 cm breiten Schwebebalken

 kutu 260319 KT Celine Schier

Nicht zu übertreffende Beweglichkeit ist die Turnkunst von Celine Schier

 kutu 260319 TSV Turnerin Angelina Jauer

Mit exzellenter Körperspannung sind auffallende Merkmale von Angelina Jauer

 kutu 260319 Turnerin Julia Roth

Eine sichere Stufenbarrenübung gelingt Julia Roth

 

26.03.19

Kunstturnen

Turner des TSV Friedberg mit starken Leistungen bei Auftaktwettkämpfen

 Die männlichen Turner des TSV Friedberg konnten am Samstag, 16.03.2019 beim 1. Gau-Rundenwettkampf starke Resultate präsentieren. Markus Schmid und Fynn Klein, die erstmals Kür turnten, stehen derzeit auf Platz 1 und 2. Sebastian Rudnitzky sicherte sich mit der Tageshöchstwertung am Sprung in der Jugend B ebenfalls den ersten Platz. Fabian Hartmann und Valentin Zygankov belegen in der Jugend C die Plätze eins und zwei im Pflichtwettkampf.

Doch auch die übrigen Turner wussten mit ansprechenden Leistungen die Kampfrichter zu überzeugen.

Nachmittags zeigten auch die Jungs der Jahrgänge 2008-2010, dass sich die Turnabteilung keine Sorgen um ihre Zukunft machen muss. Elias Schubert liegt in der Jugend D derzeit mit 0,25 Punkten Rückstand zum Ersten auf dem zweiten Platz und auch Lukas Geißlinger, Felix Huggenberger und Fabian Bayer positionierten sich im Mittelfeld. Bis zum zweiten Rundenwettkampf im Juni in Mering bleibt den Turnern nun noch genügend Zeit ihre Übungen zu perfektionieren um sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen.

 Domenik Rudnitzky

Kunstturnen 260319

Foto:

hintere Reihe: Markus Schmid, Fynn Klein

vordere Reihe: Josef Schwaiger, Fabian Hartmann, Simon Zutt, Felix Huggenberger, Ben Köhler, Elisas Schubert

nicht auf dem Foto:

Sebastian Rudnitzky, Valentin Zygankov, Markus Hamp, Daniel Schulmann, Lukas Geißlinger, Fabian Bayer, Daniel Eckert,


 


19.03.19

Kunstturnen                                                                                            

Toller Jahresauftakt der Friedberger Turnerinnen bei den Schwäbischen Meisterschaften

Mit sieben Treppchenplätzen das Soll mehr als erfüllt

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften in Illertissen haben die Turnerinnen des TSV Friedberg am letzten Samstag alle Erwartungen getoppt. In allen Wettkampfklassen, in denen die Turnerinnen antraten, holten sie Pokale – insgesamt standen sie siebenmal auf dem Siegerpodest.

Der Wettkampf begann mit der achtjährigen Liina Calisir im Wettkampfprogramm der AK 8 Pokal.  An allen vier Geräten. Stufenbarren, Schwebebalken, Sprung und Boden, hatte Liina die Nase vorn und siegte mit einem deutlichen Vorsprung von fünf Punkten mit 53,75 Punkten.

Die zweite Turnerin auf den Treppchen war Emely Barth. Im sehr schwierigen Programm der Altersklasse 9, erturnte sie sich mit 52,05 Punkten den Vizemeistertitel.

In der Leistungsklasse 3 (11/12 Jahre) gingen drei Friedberger Mädchen an den Start. Lisa Hartmann gewann mit 47,60 Punkten vor Daria Gorelov (Schwaben Augsburg/ 47, 55 Punkte). Platz drei ging an Marie-Sophie Linzenkirchner (46,65) aus Friedberg. Linda Bernert verletzte sich leicht am Sprung, konnte den Wettkampf jedoch mit Platz 15 abschließen.

Einen deutlichen Vorsprung von einem Punkt erturnte sich Lia Menter. Sie siegte in der Leistungsklasse 2 (9-12 Jahre) mit 48,35 Punkten. Ganz knapp am Treppchen vorbei landete Leonie Barth auf Platz vier. Lara Vucinic erreichte Platz sechs und Ilayda Hizal, ihr wurde der Schwebebalken zum Verhängnis wurde, landete auf Platz 7 in dieser Wettkampfklasse.

Der Neuzugang Celine-Cecilia Schier vom TSV Jetzendorf, die nach längerer Verletzung den Einstieg ins Kunstturnen wieder gewagt hat, erreichte 46,60 Punkte und somit auf Anhieb

wieder Platz zwei. Für ihren Tsukahara am Sprung bekam sie die Bestnote von 13,15 Punkten. Noch ein bisschen Wettkampferfahrung sammeln muss Melina Kullmann. Sie konnte zwar an allen Geräten den Schwierigkeitswert aufstocken, braucht aber noch mehr Sicherheit und erreichte Platz sieben. Beide Mädchen starteten in der Leistungsklasse 2 (13-15 Jahre).

Hannah Janicher gelang am Samstag fast Alles. Sie turnte alle Übungen ohne größere Fehler und nahm ihren Pokal auf Platz 3 entgegen. In der gleichen Klasse (LK2/16 Jahre und älter) gingen Serafina Schneider u. Franziska Hohenester an den Start und belegten Platz 6 und 10.

Betreut wurden die Turnerinnen von den Trainern Elena Faist, Carmen Hofius und Valentin Hiermeier. Als Kampfrichterinnen waren Angelina Jauer und Trainerin Sabine Faist, TSV Friedberg im Einsatz, die sich natürlich zusammen mit den Turnerinnen riesig über die „Belohnung“ für das sehr intensive Training freute und ihre Schützlinge so voll motiviert in der kommenden Ligasaison an den Start gehen können (wm-)

Die Ergebnisse der Bezirksmeisterschaften

AK 8 – Pokal

  1. Liina Calisir   TSV Friedberg 53,75 P.
  2. Louisa StrengTV Kaufbeuren48,65 P.
  3. Nele ZechTSV Markt Wald47,30 P.

AK 9

  1. Paulina MeierTSV Monheim61,00 P
  2. Emely BarthTSV Friedberg52,05 P.

LK 3 – 11/12 Jahre

  1. Lisa HartmannTSV Friedberg      47,60 P.
  2. Daria GorelovTSV Schwaben Augsburg   47,55 P.
  3. Marie-Sophie LinzenkirchnerTSV Friedberg         46,65 P.

LK 2 – 9/12 Jahre

  1. Lia Menter   TSV Friedberg            48,35 P.
  2. Lia Reimann     TSV Schwaben Augsburg 47,40 P.
  3. Angelina Pilharcz   TSV Pfuhl           46,65 P.
  4. Leonie Barth     TSV Friedberg                     44,30 P.

LK 2 – 13/15 Jahre

  1. Franziska KehlTSV Buttenwiesen47,50 P.
  2. Celine-Cecilia SchierTSV Friedberg46,60 P.
    1. Melina KullmannTSV Friedberg44,80 P.

LK 2 – 16 Jahre und älter

  1. Lisa Holzer                        TSV Markt Oberdorf49,25 P.
  2. Cindy Wagner                 TSV Kriegshaber            47,20 P.
  3. Hannah Janicher               TSV Friedberg             47,00 P.

 Kunstturnen 200319 3

Einen erfreulichen Erfolg verbuchten die Kunstturnerinnen des TSV Friedberg bei den Schwäbischen Meisterschaften in Illertissen. Die Hälfte der Sportlerinnen stand auf dem Siegertreppchen.

Oben von links: Leonie Barth, Lara Vucinic, Ilayda Hizal. Mitte von links: Hannah Janicher, Franziska Hohenester, Melina Kullmann, Linda Bernert, Serafina Schneider, Celine Schier Vorne von links: Emely Barth, Liina Calisir, Lia Menter, Marie-Sophie Linzenkirchner und Lisa Hartmann

Foto: Werner Miller