Neuigkeiten

smovey-Workout des TSV Friedberg startet wieder

19.06.20

Nach der Corona-bedingten Zwangspause startet der Trainingsbetrieb beim TSV Friedberg wieder. Auch die smovey-Stunde mit Sabine Roth läuft weiter. Aber nicht wie gehabt in der Max-Kreitmayr-Halle, die ist für die Nutzung noch nicht freigegeben, sondern im TSV-Zentrum. Beginn ist am Montag, den 22. Juni um 17.45 Uhr im Gymnastikraum 3. Eine eigene Matte sollte mitgebracht werden. Rückfragen bei Sabine Roth unter 0172/1315575 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne auch Neueinsteiger.

Lg

Sabine

 

AZ06.11.17

Mit den grünen Ringen fit werden

Bei Smovey-Stunden stärken Teilnehmer Kraft und Ausdauer

Wer neuen Schwung in sein Leben bringen will und dabei gesund und fit bleiben möchte, der kann sich einmal eine Smovey-Stunde mit Trainerin Sabine Roth beim TSV Friedberg ansehen.

Das Training mit den grünen Fitness-Ringen richtet sich an alle, die Spaß an der Bewegung mit Musik haben und dabei ihre Ausdauer, Koordination und Kraft stärken wollen. Das Training wird individuell auf jeden Einzelnen abgestimmt. Die Stunde ist für Frauen und Männer in allen Altersklassen geeignet. Jeder sollte so mitmachen, wie es ihm guttut. Die Smovey-Ringe sind ein Fitness- und Therapiegerät in einem. Dabei stehen die Gesundheit und der Wellnessgedanke im Vordergrund. Viele klagen über Rückenschmerzen, Übergewicht, Stress, Verspannungen, Schlafprobleme, Burn-out und vieles mehr. Bei regelmäßiger Anwendung sollen die grünen Ringe mit den vier Stahlkugeln helfen, durch ihre Schwingungen Schmerzen zu lindern und Verspannungen zu lösen.

„Im Prinzip ist es wie in einer Bodystyling- oder Bauch-Beine-Po-Stunde. Zuerst wärmen wir uns auf, dann werden mehrere Muskelgruppen trainiert und mit Entspannungsübungen kombiniert. Anschließend dürfen sich die Teilnehmer mit den Ringen massieren und sich somit Gutes tun“, erklärt Sabine Roth. Das alles zu schwungvoller Musik und mit einem Lächeln, sagt sie. Denn das Wort Smovey kommt von swing, move and smile. In Österreich ist diese Art der Bewegung schon sehr weit verbreitet. Erfunden hat es der frühere Tennislehrer Johann Salzhans, der mit 50 Jahren an Parkinson erkrankte und durch die Bewegung mit den Ringen wieder mehr Lebensfreude erhalten hat und seine Krankheit so in den Griff bekam.

Sehr gerne macht Sabine Roth diese Übung zum Aufwärmen: Wie beim Walken werden die Ringe in die beiden Hände genommen. Durch die Gehbewegung am Stand trainieren die Teilnehmer die Beine und durch das Schwingen die Tiefenmuskulatur in den Armen und im Oberkörper. Ziel ist es, Fett in Muskeln umzuwandeln. Mit den Ringen trainiert man die Tiefenmuskulatur, kurbelt die Fettverbrennung an und vitalisiert die Körperzellen. (FA)